top of page
Suche
  • tt-gsv

Klare Sache für die "Dritte" gegen Münster

Einen deutlichen 9:3-Sieg hat am Freitagabend die Dritte Mannschaft in der 1. Kreisklasse gegen Blau-Weiß Münster IV eingefahren.

Los ging es mit den Eröffnungsdoppeln. Zwar brachten Christmann / Möller das Duo Leber / Schepp phasenweise in Bedrängnis, doch am Ende setzten sich Leber / Schepp mit 3:1 durch. Beim Sieg in vier Sätzen konnten Schacker / Gehrke nur den ersten Satz nicht gewinnen und trugen sich mit einem 3:1-Erfolg in die Siegerliste des Tages ein. Becker / Becker bezwangen anschließend Heckwolf / Michelmann in einem sehr ausgeglichenen Match erst im Entscheidungssat. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Vorsprung endete.

Nach den anfänglichen Paarungen standen sich nun der Topspieler des Gastgebers und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 3:0 gegenüber. Frank Leber überzeugte im Einzel gegen Tobias Christmann, das ohne Satzverlust siegreich gestaltet wurde und somit einen Punkt auf der Habenseite für die Heimmannschaft verbucht werden konnte. Das war ein souveräner Sieg. Ohne Satzgewinn für Axel Schepp verlief die in Sätzen deutliche Niederlage gegen Andreas Pixa.

Anschließend ging es beim Spielstand von 4:1 weiter, als das mittlere Paarkreuz die Schläger kreuzte. Nicht ganz mithalten konnte Willi Schacker, beim 5:11, 11:8, 10:12, 4:11 gegen Torsten Michelmann, obwohl er nicht komplett chancenlos war. Schaut man sich das Spiel in der Gesamtbetrachtung an, so wurde es nicht richtig eng. Beim 3:0-Erfolg gelang es Walter Gehrke den Gastspieler Joachim Heckwolf in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Heimmannschaft einzufahren.

Im Anschluss stand sich das hintere Paarkreuz bei einem Spielstand von 5:2 gegenüber. Bis in den letzten Durchgang ging das Einzel zwischen Benjamin Becker und Arda Övic, das Becker letztendlich für sich entscheiden konnte. Timo Becker bezwang anschließend Klaus Möller in einem sehr ausgeglichenen Spiel erst im Entscheidungssatz, also folglich mit 3:2.

Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. 2:3 endete am Nachbartisch das im Vorhinein bereits als fifty-fifty-Partie zu erwartende Einzel zwischen Frank Leber und Andreas Pixa aus Sicht der Heimmannschaft, so dass am Ende der Zähler auf das Konto der Gäste ging. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Punkten Vorsprung für Pixa zu Ende ging und Frank Leber vier Matchbälle nicht für sich nutzen konnte. Beim Sieg von Axel Schepp gegen Tobias Christmann konnte nur der erste Satz nicht gewonnen werden. Dabei blieb es aber auch, so dass der Punkt final an die Heimmannschaft ging.

Mit nur einem Satzverlust ging Willi Schacker gegen Joachim Heckwolf durchs Ziel, denn die Partie endete mit einem 3:1-Erfolg. Mit dem letzten Match des Tages war der deutliche Erfolg der Heimmannschaft damit final eingetütet. Nach diesem Erfolg heißt es für den GSV Gundernhausen III nun an dieses Spiel anzuknüpfen und das nächste Spiel gegen Spitzenreiter TV Münster II am kommenden Freitag (22.) erfolgreich zu gestalten. Das Hinspiel verlor man nicht zuletzt aufgrund vier verlorener Doppel äußerst unglücklich mit 7:9 und hat noch etwas gutzumachen.


Doppel: Leber / Schepp 1:0, Schacker / Gehrke 1:0, Becker / Becker 1:0

Einzel: F. Leber 1:1, A. Schepp 1:1, W. Schacker 1:1, W. Gehrke 1:0, B. Becker 1:0, T. Becker 1:0

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Platz zwei weiter in Reichweite

Den fünften Sieg in Folge hat die erste Mannschaft des GSV Gundernhausen in der Bezirksliga gefeiert und hat weiter den zweiten Tabellenplatz im Visier, der zur Relegation zur Bezirksoberliga berechti

9:3 – Dritte Mannschaft schockt den Tabellenführer

Für eine faustdicke Überraschung hat am gestrigen Freitag die Dritte Mannschaft in der 1. Kreisklasse gegen den souveränen Tabellenführer TV Münster II gesorgt. Mit dem ebenso unerwarteten wie überras

Ein leistungsgerechtes Remis

Ein 5:5-Unentschieden hat die Vierte Mannschaft am gestrigen Freitag in der 3. Kreisklasse beim TTC Babenhausen II erreicht. Dabei sahen die Zuschauer eine umkämpfte Begegnung mit einem Satzverhältnis

Comments


bottom of page