IMG_9700.jpg

MEHR ALS NUR "PING-PONG"

Es ist eigentlich kaum nachzuvollziehen, warum Tischtennis in der öffentlichen Wahrnehmung noch immer ein Schattendasein fristet. Denn fantastische Ballwechsel und eine einzigartige Dynamik machen Tischtennis zu einer der faszinierendsten Sportarten überhaupt.  Schon kleine Kinder können Tischtennis aktiv betreiben, und zahlreiche Spielerinnen und Spieler sind noch bis ins hohe Alter aktiv. Tischtennis ist also tatsächlich ein echter Breitensport, der Generationen verbindet.

Und gerade wir Südhessen sind es, die seit vielen Jahren echte Champions herausbringen. Der 16-fache Europameister und Fahnenträger der Olympischen Spiele 2016 in Rio heißt Timo Boll und kommt aus Höchst im Odenwald. Der Weltranglisten 15. Patrick Franziska ist gebürtiger Hesse aus Otzberg. Und Bundestrainer Jörg Roßkopf, Doppel-Weltmeister von 1989, stammt aus Groß-Umstadt.


Viele kommen bereits in der Schule mit dem Tischtennissport in Kontakt, meist an schweren Steinplatten mit robusten Metallnetzen. Aber sind wir doch mal ehrlich: viel mit Tischtennis zu tun hat das nicht. Vielleicht ist das ein Grund, warum dieser Sport noch heute von vielen oft als "Ping-Pong" belächelt wird - zu Unrecht.


In Gundernhausen geht es um mehr. Natürlich kann auch bei uns nur ein bisschen "gekleppert" werden. Aber bei insgesamt vier Herren-, einer Damen- und einem Jugendteam, die allesamt in unterschiedlichen Ligen zuhause sind, ist für jede Leistungsstärke das passende Angebot dabei. Unter der Woche werden drei Trainingstage angeboten. Am Dienstag, Mittwoch und Freitag wird in der Bürgerhaushalle aufgeschlagen, zudem gibt es noch ein leistungsorientiertes Training mit Nico Jovchev. 


Doch nicht nur das Training steht auf dem Programm, auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Neben einen stets gut gefüllten Kühlschrank mit Bier, Cola, isotonischen Getränken und Apfelschorle in der Halle treffen sich die Aktiven regelmäßig nach den Spielen im Restaurant "Gran Sasso", um den Abend bei einer leckeren Pizza ausklingen zu lassen.


Du willst auch dabei sein? Dann melde dich doch einfach per Telefon, Mail oder über die sozialen Netzwerke. Wir freuen uns auf deine Nachricht.