Suche
  • tt-gsv

Vereinsmeisterschaften 2022

Aktualisiert: 13. Nov.


Klare Sache für Marius!


Durch krankheitsbedingte Ausfälle waren die Vereinsmeisterschaften am Samstag, 29.10. etwas dünner besetzt wie in den Jahren zuvor. Dennoch entwickelte sich ein schöner Nachmittag für die knapp 20 anwesenden TT-Spieler. Zumal die 4. Mannschaft bestens für das leibliche Wohl gesorgt hatte. Schön anzusehen waren alle Teilnehmer in neuen Trikots und Trainingsanzügen angetreten.

Im Einzel wurden die besten Spieler gesetzt und die anderen Spieler in 4 Gruppen zugelost. Die Favoriten setzten sich überwiegend durch und standen sich in der nächsten KO-Runde gegenüber.


Helmut Rösel, übrigens Zweitplatzierter aus dem Jahr 1979 (!), damals hinter Udo Herth und vor Franz Langer, hatte gegen den 1. Mannschaftsspieler, aber aus Verletzungsgründen zurzeit nur sporadisch spielenden Oliver Debold, am Rande einer Niederlage. In einem guten Spiel hatte Helmut schon einen Matchball im 4. Satz bevor Oliver Debold stark auftrumpfte und noch mit 3:2 ins Halbfinale einzog. Marius Langer zog gegen seinen Kumpel Tobi Steinberger mit 3:0 ebenfalls ins Halbfinale, wie Tom Fuhrländer mit 3:0 gegen Walter. Etwas überraschend der Einzug ins Halbfinale von Oli Langer (übrigens Vereinsmeister 1982) mit 3:1 gegen Julian Pfeil.

Oliver Debold hatte hier im Halbfinale trotz Rückständen in den Sätzen beim 3:0 gegen Oli Langer wenig Probleme. Damit stand er als erster Finalteilnehmer fest.

Im anderen Halbfinale ging es zwischen Tom und Marius (beide Finalisten aus 2021, wobei Tom siegreich war) knapper zu. Zwei Sätze gingen in die Verlängerung, im Endeffekt war Marius mit seinen starken Angriffsschlägen mit 3:0 erfolgreich.


Für die Zuschauer etwas schade, entwickelte sich leider ein einseitiges Endspiel. Marius war topfit, Oliver D. fehlte nach einem schwereren Programm und weniger Training einfach die Frische. Oliver D. versuchte über den gesamten Spielzeitraum irgendwie Schwächen von Marius zu erkennen. Die gab es aber an diesem Tag einfach nicht. „Best of Seven“ kam somit nur bedingt zum Zug, Marius setzte sich mit teils sehenswerten und harten Schlägen mit 4:0 durch und wurde zum ersten Mal Vereinsmeister. Er reihte sich damit innerhalb der Familie Langer (Opa Franz mehrfacher Vereinsmeister und Oli) als Jüngster Sieger ein. Glückwunsch an Marius!


1. Marius Langer

2. Oliver Debold

3. Tom Fuhrländer/Oli Langer



Tobi und Timo harmonieren perfekt!

Traditionell wurden die Doppelpaarungen ausgelost. Erfahrungsgemäß wurden einige sehr gute Doppel ausgelost. Der Älteste Teilnehmer und Gründungsmitglied Peter Wöllert wurde mit Oli Langer ausgelost, mit dem Ausgang hatte dieses Doppel nichts zu tun. Nach mehreren Spielen trafen im Halbfinale Helmut Rösel und Willi Schacker auf Sascha Mohr/Tom Fuhrländer. Im anderen Spiel Walter Gehrke und Ralf Schumann (übrigens mehrfacher Einzel-Vereinsmeister in den 80/90er Jahren) gegen Tobi Steinberger und Timo Becker. Etwas überraschend setzten sich im ersten Halbfinale Helmut/Willi durch. 3:1 hieß es im zweiten Halbfinale für die Favoriten Tobi/ Timo.


Im Endspiel fehlte leider etwas die Spannung, wie im Einzelfinale. Tobi/Timo harmonierten perfekt, Nicht nur durch ihre Körpergröße blieben Sie im kompletten Spiel überlegen und cool. Mit 4:0 Sätzen feierten die beiden den Doppeltitel 2022; Glückwunsch!

1. Tobi/Timo

2. Helmut/Willi

3. Tom/Sascha und Walter/Ralf

Gegen 20 Uhr waren alle Platzierungen ausgespielt und man konnte sich noch etwas dem gemütlichen Teil widmen.


 

Impressionen



 

Text: Oliver Langer

Bilder: Tom Fuhrländer

77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Erste bis zur Dritten Mannschaft spielten am letzten Freitag ihre vorletzten Spiele der Vorrunde. Dabei fuhr die 1. Mannschaft mit einem guten Gefühl zu der befreundeten Mannschaft nach Wersau. Ob das

Spieltagsvorschau