top of page
Suche
  • tt-gsv

Platz zwei weiter in Reichweite

Den fünften Sieg in Folge hat die erste Mannschaft des GSV Gundernhausen in der Bezirksliga gefeiert und hat weiter den zweiten Tabellenplatz im Visier, der zur Relegation zur Bezirksoberliga berechtigen würde. Am Freitagabend bezwang das Team den Drittletzten TTC Langen-Brombach nach Startschwierigkeiten letztlich souverän mit 9:3.


Das Spiel lief wie folgt ab: Kurzfristig sah es gut aus, aber letztlich waren Langer / Steinberger bei ihrer 1:3-Niederlage von Pfeiffer / Friedrich dann doch niedergerungen worden. Bei der Vier-Satz-Niederlage gegen Linder / König hatten Fuhrländer / Strobehn nur im ersten Satz eine Chance. Debold / Schumann überzeugten im Doppel gegen Linder / Fornataro, das ohne Satzverlust siegreich gestaltet wurde und somit einen Punkt auf der Habenseite für die Heimmannschaft verbucht werden konnte. Die Anzeigetafel zeigte nun ein 1:2. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Beim 3:0-Erfolg gelang es Tom Fuhrländer den Gastspieler Ben König in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Heimmannschaft einzufahren. Das Einzel zwischen Marius Langer und Thorsten Linder endete mit einem knappen Fünf-Satz-Erfolg für den Gastgeber. Anschließend ging es beim Stand von 3:2 weiter, als das mittlere Paarkreuz sich duellierte. Nur einen Satz verlor Tobias Steinberger bei seinem Sieg in vier Sätzen gegen Dominik Linder und holte somit einen Punkt für seine Mannschaft. Lange mit Marcel Pfeiffer ringen musste Oliver Debold in einer engen Partie bei seinem 3:2-Erfolg und wurde somit seiner großen Favoritenrolle am Ende dann doch noch gerecht. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Punkten Vorsprung für Debold zu Ende ging. Wenig später war dann das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 5:2 an der Reihe. Beim Sieg von Michael Strobehn gegen Marco Fornataro konnte nur der erste Satz nicht gewonnen werden. Dabei blieb es aber auch, sodass der Punkt final an die Heimmannschaft ging. Der Start in die Partie hätte für Max Schumann besser laufen können, doch gewann er nach Verlust des ersten Satzes das Spiel gegen Joshua Friedrich noch mit 3:1 und steuerte somit einen Punkt für die Heimmannschaft bei. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 7:2. Deutlich nach Sätzen war wiederum die 0:3-Pleite von Tom Fuhrländer gegen Thorsten Linder, obwohl man vor dem Spiel auf Basis der TTR-Werte eher von einer umkämpften Partie ausgehen konnte. Das Einzel zwischen Marius Langer und Ben König endete indessen mit einem umkämpften Fünf-Satz-Erfolg für den Gastgeber. Dieser Sieg war somit der 14. Sieg von Langer seit Beginn der Serie, während er bislang 12 Einzel verlor. Überzeugend war der 3:0-Erfolg von Tobias Steinberger gegen Marcel Pfeiffer. Gute Nerven brauchten die Spieler hierbei insbesondere gegen Ende der Sätze, die alle mit nur zwei Bällen Unterschied endeten. Der Schlusspunkt war gesetzt und der Mannschaftskampf mit 9:3 beendet.


Nach diesem Ergebnis weist der GSV Gundernhausen nun ein Punktekonto von 21:9 Punkten auf und bestreitet das nächste Spiel am 10. April (Mittwoch) gegen die KSG Georgenhausen.


Doppel: Langer / Steinberger 0:1, Fuhrländer / Strobehn 0:1, Debold / Schumann 1:0 Einzel: T. Fuhrländer 1:1, M. Langer 2:0, T. Steinberger 2:0, O. Debold 1:0, M. Strobehn 1:0, M. Schumann 1:0

55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

9:3 – Dritte Mannschaft schockt den Tabellenführer

Für eine faustdicke Überraschung hat am gestrigen Freitag die Dritte Mannschaft in der 1. Kreisklasse gegen den souveränen Tabellenführer TV Münster II gesorgt. Mit dem ebenso unerwarteten wie überras

Ein leistungsgerechtes Remis

Ein 5:5-Unentschieden hat die Vierte Mannschaft am gestrigen Freitag in der 3. Kreisklasse beim TTC Babenhausen II erreicht. Dabei sahen die Zuschauer eine umkämpfte Begegnung mit einem Satzverhältnis

Starke Leistung reicht am Ende nicht

Eine zu erwartende 5:9-Niederlage hat die zweite Mannschaft des GSV Gundernhausen am Donnerstagabend in der Kreisliga bei Spitzenreiter DJK Blau-Weiß Münster III einstecken müssen. Nach dem unerwartet

Kommentare


bottom of page